Save the date!

THE SAIL OF OUR HOPE - Jesaja 40, 12ff - 5.-9.9.2018 in Batschuus/ Östereich

Weiterlesen

Reformationsjubiläum

Wir sammeln auf dieser Seite Ihre Angebote

Weiterlesen

Fortbildung

Europäischer Fortbildungskurs für Biblidramaleitung ist ausgebucht

Weiterlesen

Deutsche Bibliodramatag

Bibliodrama und Clownerie - mit Eva Stattaus u.a. - 20. Januar 2018

Weiterlesen

workshops

"So viel der Himmel höher ist als die Erde...” Tanzimprovisation, Bibliodrama und Körperarbeit zu Jes 55,6-10   - 6. - 08. 10. 2017 mit Ruth Knaup

Weiterlesen
AKTUELLES:

Internationale Kongresse

12. Europäischer Bibliodramakongress vom 24.- 28. August 2016 in Cluj Napoca

 Die Bibeldramakongresse wurden in den 12 Jahren in verschiedenen Ländern gehalten, dieses Jahr war er zum ersten Mal in Rumänien. Der 12. Europäische Bibliodramakongress wurde vom 24.- 28. August 2016 in Cluj Napoca organisiert, zu dem 49 Teilnehmer aus 11 Ländern, von Finnland nach Ungarn, von dem Vereinigten Königreich bis Polen kamen

 "Salz der Erde, Licht der Welt"(Mt. 5,13-16) war der Zentralgedanke der Programme. Mit dieser Lehre von Jesus haben wir uns in unterschiedlicher Weise in den drei Workshops beschäftigt.

 Zuzana Pelechova und Bruno Fluder haben nach der kanonischen Leseart gearbeitet, wo dieser Bibeltext in Kontext der ganzen Bibel gestellt wurde, von der Schöpfung zur geheimen Offenbarung, (Gen. 1, 1-5 und  Off. 22, 1-5). In der Gruppe haben wir uns intensiv mit den Textstellen auseinandergesetzt, kreativ haben wir „Licht”-Bilder und Salzgemälden geschaffen.

 Anders, als in der traditionellen Auffassung von der Bibeldrama, wo jeder aufgrund des Textes seine Rolle findet, gingen die Teilnehmer im Workshop von Gyula Goda und Tünde Majsai-Hideg  einen umgekehrten Weg: Ausgangspunkt für sie waren Erlebnisse aus ihrem Leben, und ihre dramatisch überarbeiteten dramatischen Erkenntnisse  brachten sie dann in Zusammenhang mit dem Text. So konnten sie eine sehr persönliche,  tiefe individuelle Arbeit machen und dank der bewusst implizierten und gefolgten Gruppendynamik hatten sie ein intensives Gruppenerlebnis nach der Phase der Integration (freier Gruppenarbeit).

 Die Konzeption der Gruppe von Aino-Kaarina Mäkisalo und Péter Pius Varga war von Körperarbeit und psychodramatischem Bibliodrama gekennzeichnet. Ausgehend aus den persönlichen Lebenserfahrungen wurde mit den Symbolen Salz und Licht als Identifikationsprojektion gearbeitet, danach die Perspektive gewechselt und nach Personen gesucht, die als Salz Energie vermitteln. Ein imaginativer Austausch mit dieser Person schloss die gemeinsame Gruppenarbeit ab.

Die intensive Arbeit in den Workshops ergänzte gut der Vortrag von dem Pfarrer Zsolt Ilyés, in dem er die Bedeutungen des Salzes und des Lichtes in der Bibel, in der Theologie und in der Mission zusammenfasste.

Das Manresa Zentrum in Cluj bot zu alldem einen idealen Ort. Appolónia Noémi Kulcsár, SJC und ihr Team haben hervorragend das Treffen organisiert und die Rahmenprogamme: den Stadtrundgang und die Besichtigung der Salzmine in Turda. An einem Abend sangen Ungarn aus Siebenbürgen und Ungarn zusammen. Am anderen Abend bedeutete die Sprache kein Hindernis, alle lernten mit großer Begeisterung die Tänze aus Siebenbürgen.  

Die Konferenz endete mit dem Treff des Europäischen Bibliodrama-Netzwerkes, wo entschieden wurde, dass Belgien 2017 die Bibeldramatiker erwartet…

Katalin Hegyes

Rückblick auf den Kongress in Vilnius und Aland