Gesellschaft für Bibliodrama

GfB - Newsletter Nr. 63

Pfingstgruß von der GfB

 
  • BD-Tag 2021 abgesagt, dafür hybrides BD mit Marco Kosziollek geplant

  • 2021 Neuwahl des Vorstandes, Wahlkommission

  • Viel Lob, wenig Beteiligung:
    Online-Projekt der TEXT RAUM Redaktion - Von Adam bis Eva

  • Bibliodrama-Kreisau-Versöhnung in den Zeiten der Spaltung findet 2020 statt

  • 2021 zwei Spezialseminare im Europäischen Bibliodrama Fortbildungsprogramm geplant

  • Europäischer Austausch über die Chancen und Grenzen von Online-Bibliodrama

  • Ökumenischer Kirchentag 2021

  • Steyler Missionare starten neuen
    internationalen Sechswochenkurs

  • Nächstes European Bibliodrama
    Facilitator Training in Vorbereitung

  • Ulrike Stroh +

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Bibliodramas,

es soll nicht so sein wie auf dem Foto! Deshalb hat der GfB-Vorstand auf seiner Sommerklausur unter anderem beraten, was er tun kann, damit die Kommunikation unter den Bibliodramatikerinnen und Bibliodramatikern, auch wenn viele Veranstaltungen ausfallen müssen, nicht abreißt. Er hat dazu beschlossen, die Internetseite weiter zu modernisieren und für die kommende Mitgliederversammlung eine neue Form zu finden.

 

  • Wegen Corona und der räumlichen Enge im Tagungshaus hat sich der Vorstand der GfB entschieden, den Deutschen Bibliodramatag 2021 zum Thema Theaterpädagogik abzusagen. Dafür wird eine hybride Veranstaltung mit Anja Stieghorst und Marco Kosziollek geplant, an der eine kleine Gruppe körperlich anwesend sein wird, viele können aber gleichzeitig über das Internet daran teilnehmen.
     

  • Ähnlich wird sich die nächste Mitgliederversammlung der GfB am Sonntag, dem 17. Januar 2021 gestalten. Auf ihr muss auch ein neuer Vorstand gewählt werden. Maria Harder wurde in die Wahlkommission berufen. Weitere Vorschläge für ein Kommissionsmitglied bitte ab sofort an den Vorstand richten.
     

  • Ein anderer Versuch, während der Kontaktbeschränkungen bibliodramatisch zu arbeiten, ist die Einladung der TEXT RAUM Redaktion, ein biblisches Bild nachzustellen und dies zu fotografieren. Von Adam bis Eva. Bilder aus dem Off. Einige interessante Versuche sind schon hier zu finden. Wenn noch jemand mitmacht, wird der geplante Austausch über die Erfahrungen dabei im Herbst reicher.
     

  • Die jährliche Bibliodrama-Tagung in Kreisau / Krzyżowa im polnischen Schlesien in der Reihe Bibliodrama – Kreisau – Versöhnung in Zeiten der Spaltungwird in diesem Jahr mit polnischer, finnischer und deutscher Beteiligung stattfinden.Die Workshops sind auch für allgemein Interessierte offen; die GfB kann die Teilnahme finanzieren. Anmeldung und Programm.
     

  • 2021 sind im Rahmen des Europäischen Bibliodrama Fortbildungsprogramms zwei Spezialseminare geplant:
    17.-20. Februar 2021 in Kaunas / Litauen: What about Mary - and easy bibliodrama bible exploring tools. Target group: Youth workers, teachers, people working with target groups (children, disabled, prisoners, refugees…) Weitere Auskunft Jes Bouwen. GfB kann sich an der Finanzierung beteiligen
    7.-11. Juni 2021 imHaus Gutenberg in Liechtenstein. Hier wird das Thema des deutschen Bibliodramatages 2020 Maria in Bibel und Koran mit den damaligen Referentinnen weiter verfolgt werden. Weitere Auskünfte Wolfgang Wesenberg. GfB kann sich an der Finanzierung beteiligen.
     

  • Agnes Bouwen aus Belgien lädt ein zu einem europäischen online-Austausch über online-Bibliodrama. Hier kann man sich informieren und anmelden.
     

  • Steyler Missionare starten einen neuen sechswöchigen internationalen Bibliodrama-Leiter-Kurs im April-Mai 2022 in Nairobi mit Albert Fuchs in der Nachfolge von Rudi Poehl.
     

  • Die Vorbereitungen für das nächste European Bibliodrama Facilitator Training sind im Gange. Beata Chrudzimska berichtet hier davon.
     

  • Die Verantwortlichen für den 3. Ökumenischen Kirchentag gehen davon aus, dass er vom 12. – 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main stattfinden wird und suchen nach Formen, in denen es unter Corona-Bedingungen möglich sein wird. Wir haben die Organisation eines „Zentrums Bibliodrama/Bibliolog/Bibeltheater“ angeboten. Aber erst im Oktober wird entscheiden, wer am Programm mitwirken darf. Der Vorstand geht aber fest davon aus, dass die GfB wieder mit dabei sein wird und die beiden Projektgruppenleitenden Doris Diether (didor@gmx.de ) und Gerriet Heinemeier (gerriet.heinemeier@bibliodrama-gesellschaft.de ) berufen.
     

  • Ulrike Stroh, die Bibliodrama- und Bibliologleiterin aus Deutschfeistritz in Österreich ist am 21. August 2020 verstorben.

 

Wir freuen uns einen neuen web-master begrüßen zu können:
Andreas Erdmann, Bibliodramaleiter und Pfarrer der Evangelischen Kirche.

Christine Ziepert, Maria Harder und Wolfgang Wesenberg

grüßen mit Psalm 91

Fürchte nicht den Schrecken der Nacht,
am Tage nicht den Pfeil,
die Pest nicht, die des Nachts einher schleicht,
die Seuche nicht, die mittags dreinschlägt…