Gesellschaft für Bibliodrama

Beiträge aus TEXT RAUM 49

Sicherheit und Wagnis

Inhaltsverzeichns und Vorwort

Manfred Ziepert, Jena
SICHERHEIT UND WAGNIS AUS THERAPEUTISCHER SICHT

Safety and risk from a therapeutic point of view.
The author sees a necessary balance between security and risk and describes how these
can be lost and regained.

Heiner Aldebert, Tutzing
JENSEITS DER SICHERHEIT

Bibliodramatisch-cineastische Assoziationen zum Western-Thriller „The Revenant“-der
Rückkehrer“ des mexikanischen Regisseurs Alejandro G. Iñárritu mit Leonardo DiCaprio
in der Hauptrolle.
The author trys a bibliodramatic-cineastic approach to the movie “The Revenant” with
Leonardo DiCaprio as main actor. The plot of “The Revenant” leads into a world compleetly
beyond security. A trapper, almost deadly injured by a grizzly bear fights himself back
into life in order to take revenge on his sons murderer. Although the surrounding nature
is simply brutal he finds help in different ways and finally gives up his fixation on revenge.
The author recommends a bibliodramatic relecture of „wild“ biblical texts in order to notice
that in the land beyond security there is still the offer to find spiritual certainty (certitudo
versus securitas).

Lotta Geisler, Järfälla, Schweden
SECURITY AND RISKS IN BIBLIODRAMA

Die Autorin nimmt Einsichten aus der Organisationspsychologie auf und überträgt diesemodifiziert auf Bibliodramaprozesse. Dabei hebt sie hervor, welche positiven EntwicklungskräfteAngst auslösen können, wenn sie nicht pathologisch sind. Ferner beziehtsie sich auf die menschlichen Bedürfnisse nach Freiheit und Sinn sowie Wachstumund Sicherheit, die einander auch entgegenlaufen können. Für den Bibliodramaprozessschließlich führt die Autorin einen zentralen Umgang mit Angst ein: Vertrauen.

Auni Kaipia, Kangasala / Finnland
BIBLIODRAMA WITH ASYLM SEEKERS IN FINLAND

Auni Kaipia berichtet von Bibliodramaerfahrungen in einem Flüchtlingslager in Finnland.
In einem Workshop wurden kulturelle Unterschiede durch die Arbeit mit bibliodramatischen
Methoden besprochen. In einem anderen Workshop haben am Christentum interessierte
Muslime die Auslegung biblischer Texte und die Kultur des selbständigen Denkens
und Fragens kennengelernt.